globusliebe.com: Einmal im Leben auf die Bahamas

Mein Herz pochte wie wild, als ich durch das immer kälter werdende Wasser schwamm. Mit jedem Atemzug wurde es dunkler. Tiefer. Angestrengt versuchte ich, den Kopf so weit wie möglich über der Wasseroberfläche zu halten und zwang mich, nicht nach unten zu blicken. Plötzlich war alles schwarz um mich herum.

„Jetzt nur noch auf dem Rücken floaten und in die Kamera lächeln,“ dachte ich und schloss die Augen. Über mir kreiste die Drohne, unter mir ging es 202 Meter in die Tiefe. Dummerweise stellte ich mir vor, wie ich von unten, also aus der Fischperspektive, aussah. Ein zappelnder Mensch an der Wasseroberfläche. Kennt ihr dieses irre kribbelnde Gefühl, das den gesamten Körper mit Adrenalin durchströmt?

Zum Weiterlesen, klicken Sie einfach hier!